YouTube nimmt einen stetig wachsenden Teil meines Medien-Konsums ein. Und damit bin ich nicht allein. Wenn ich Zeit und Lust auf „abschalten und berieseln“ habe, tippe ich immer öfter youtube.com im Browser ein, anstatt den Fernseher aufzudrehen. Mittlerweile habe ich (sehr) viele Channels auf YouTube abonniert, die mich mit einem konstanten und regelmäßigen Content-Flow versorgen. Ein Content, der oft von Einzelpersonen oder einer kleinen Gruppe erstellt wird, qualitativ gesehen für mich aber dem Fernsehprogramm überlegen ist. Die Wissens-Shows sind gut recherchiert und wissenschaftlicher, die Koch-Serien besser und mit mehr Charme gemacht und die Sketch-Shows unterhaltsamer als jede Fernsehkost. Meist haben die Shows ihr ganz eigenes Ding und oft werden auch Nischen bedient, die bisher keine Chance im 0815-Fernsehen bekommen haben – aber online plötzlich eine große Anhängerschaft finden. Doch wie findet man diesen Content? Eher schwierig, weil der Discovery Prozess auf YouTube eher suboptimal. Mit meiner neuen Blogserie Watch This werde ich versuchen eine Art „Fernsehprogramm“ für das digitale Zeitalter zu schreiben. Sprich regelmäßig YouTube- und Vine-Channels vorstellen, die sich in meiner Aboliste bewährt haben. Völlig unsortiert und quer durch den YouTube-Gemüsegarten. Eine gute Mischung eben. Ohne weitere Erklärung, hier die erste Ausgabe.

Watch This #1: CGP Grey

„Complex things explained.“ – So lautet die Tagline einer meiner Lieblings-Channels. Es geht darum, komplexe Dinge, einfach, übersichtlich und verständlich aufzubereiten. Passend zur Aufmachung wird er dabei von seinen Signature Strichmännchen unterstützt. Auf diese Weise wurden Themen wie „How to become Pope„, „The European Union Explained*„, „How Many Countries Are There?„, oder „The Difference between the United Kingdom, Great Britain and England Explained“ erklärt. Häufig handelt es sich dabei um Dinge mit aktuellem Bezug oder Sachen, die auf Grund ihrer historischen Geschichte kompliziert strukturiert sind und für Erklärungsbedarf sorgen.

Auch bei der Finanzierung geht CGP Grey einen interessanten Weg. Diese läuft zum Teil über Subbable, einer Plattform für Crowd-Funding und freiwilliger Abozahlungen. Wird das Fundingziel erreicht, gibt es im besten Fall keine Werbung und keine In-Video-Sponsorings für die Seher. Doch am besten schaut ihr euch dieses Video von CGP Grey an. Hier wird nicht nur das Businessmodell erklärt, man bekommt auch einen guten Einblick, wie der Aufbau eines typischen Videos des Channels aussieht.

CGP Gray: YouTube Channel – Meistgesehene Videos

Kommentare

  • Subscribed!

    As someone who has a kinda long commute and loves to learn about stuff, this looks perfect. Looking forward to the next suggestions.