Die Blogserie Watch This ist eine Art „Fernsehprogramm“ für das digitale Zeitalter. YouTube nimmt einen stetig wachsenen Teil meines Medien-Konsums ein. Und damit bin ich nicht allein. Laut dem Marktforschungsunternehmen Nielsen erreicht YouTube mehr Erwachsene zwischen 18 und 34 Jahren als jedes andere Kabel-TV-Netzwerk in den USA. Doch empfehlenswerte Channels sind schwer zu finden. Deswegen stelle ich in dieser Blogserie regelmäßig YouTube-Channels vor, die sich in meiner Subscription-Liste bewährt haben. 

Watch This #7: Game Maker’s Toolkit

In der Video-Reihe „Game Maker’s Toolkit“ von Mark Brown geht es um das Design von Videospielen. Nicht etwa die Entwicklung oder die grafische Gestaltung, sondern die Konzepte, Tricks und Philosophien, wie Videospiele aufgebaut sind und warum sie uns unterhalten und mitreissen. Anhand von Beispielen findet man schnell heraus, dass bestimmte Schlüsselstellen von populären Spielen eben nicht „zufällig“ so sind, wie sie sind. Sondern, dass oft sehr viel Überlegung und geniale Designelemente dahinterstecken.

Man erfährt zum Beispiel, dass die Level in Super Mario 3D World von chinesischer Poesie inspiriert sind, wie Half Life 2 zusätzliche Spielelemente geschickt ohne explizite Tutorials einführt. Oder wie Metroid dem Spieler die Illusion gibt, dass er nicht mehr weiter weiß, ihn aber trotzdem geschickt zum Ziel leitet – und zwar ohne, dass er die Hilfe bemerkt.

Erst vorgestern bin ich eher zufällig auf den YouTube-Kanal von Mark Brown gestoßen und habe die Videos direkt alle nacheinander geschaut. Die Videoreihe gibt tolle Einblicke, wie Game-Designer geschickt mit Stilelementen und Tricks arbeiten, um das Spiel-Erlebnis bestmöglich zu machen. Außerdem öffnet es einem die Augen, warum manche Spiele nur „gut“ und andere eben „besser“ sind.

Game Maker’s Toolkit: YouTube Channel

Alle „Watch This“ Posts

 

Kommentare