Der WWF hat gestern eine der ersten Kampagnen auf Snapchat gestartet und (zumindest für mich) damit direkt ins Schwarze getroffen. Es geht um vom Aussterben bedrohte Tierarten, die der WWF über Snapchat und Twitter mit seinen Followern teilt. Die Bilder sind mit einem Claim versehen, der das direkte Teilen auf Snapchat anregen  und die Message rund um das #LastSelfie der Tiere transportieren soll.

Snapchat, the instant photo-massaging app, is in a way a mirror of real life. The shared images are transient, instant, unique – they only live for seconds. This is the harsh parallel to the threat that is ever more eminent to species such as tigers, orangutans and polar bears.

Gerade weil das Thema ein ernstes und sehr (!) emotionales ist und man die Umsetzung als sehr gelungen bezeichnen kann, funktioniert die Aktion scheinbar gut: In den ersten acht Stunden nach der Veröffentlichung hat die Kampagne laut Presseaussendung bereits 24 Millionen Twitter-Timelines erreicht.

lastselfie_big_dk_gorilla_better_web

Kommentare

  • Lisa

    drum bin i glaub i schon seit ca. 6 jahren beim wwf dabei – ich liebe diese tiere <3

  • ich denke kampagnen auf snapchat werden wir mehr und mehr sehen. für sinnvolles oder sinnloses.
    bei den großen IT konzernen ließen sich zB follower mit product previews füttern, zB das neueste android oder windows feature in einer snapchat kampagne ein paar tage vor einer konferenz, einem release etc.