Wenn Hersteller versuchen Gadgets outdoortauglich zu machen, dann gibt es meist eines von zwei Ergebnissen: Entweder versucht man das Produkt so wasserfest, staubdicht und unverwüstlich wie möglich zu machen und vergisst dabei ganz darauf, dass die technische Leistung und das Design auch stimmen sollte. Oder man konzentriert sich auf Technik und Aussehen, verliert aber gleichzeitig den Outdoor-Fokus aus den Augen. Es schaffen nur die wenigsten Hersteller, diese beiden Aspekte zu vereinen und für den Kunden kompromisslos aussehen zu lassen. Das ist auch der Grund, warum ich meine UE Boom so gerne verwende. Egal ob bei der Wohnungsparte, im Park oder am See. Der Bluetooth-Lautsprecher fühlt sich überall wohl, kann technisch überzeugen und sieht hübsch aus. Das macht den Lautsprecher ganz klar zum besten Produkt in dieser Preis- und Gewichtsklasse.

Nun ist über zwei Jahre nach dem Release der ersten Version die überarbeitete UE Boom 2 in den Handel gekommen und ich durfte sie dank Ultimate Ears ausführlich testen.

ueboom2-1

Bei Ultimate Ears ist man sich sichtlich bewusst, dass mit dem Design der UE Boom damals ein großer Wurf gelungen ist. Immerhin sieht die UE Boom 2 dem Vorgänger täuschend ähnlich. Trotzdem wurden einige Details verbessert: Der Stoff ist nun feinmaschiger und macht den Lautsprecher zusammen mit neuen Gummiabdeckungen für die Anschlüsse komplett wasserdicht. Der Lautsprecher ist im Gegensatz zu seinem Vorgänger nun IPX7 zertifiziert, wodurch man ihn komplett untertauchen kann. Ein Wasserbad wie dieses machte dem Testgerät überhaupt nichts aus. Außerdem hält die UE Boom 2 einen Fall aus bis zu 5 Metern Höhe problemlos aus.

ueboom-water

Doch nicht nur äußerlich macht die neue Boom einiges her, vor allem im Inneren wurde vieles weiterentwickelt. Versprochen wird ein 25 % lauterer Sound, eine verdoppelte Bluetooth-Reichweite auf 30 Meter und eine Akkulaufzeit von ungefähr 15 Stunden. Im Test konnte ich diese 25 % Verbesserung zwar nicht genau messen, dafür aber recht deutlich hören. Auch wenn man selten mit voller Lautstärke Musik hört, so war der Unterschied auf jeder Stufe des Lautstärkereglers recht deutlich zu hören. Dies bringt einen entscheidenden Vorteil: Besseren Sound bei gleicher Lautstärke. Der Klang ist nämlich im Vergleich zum Vorgänger klarer und bass-lastiger. Auch die Angabe der Akkulaufzeit konnte ich im Test bestätigen. Ist der Akku dann doch mal leer, lässt sich die UE Boom 2 über das mitgelieferte Micro-USB Ladekabel aufladen. Micro-USB bedeutet, dass man auch portable Akkupacks für zusätzliche Power anzapfen kann, was vor allem bei längeren Outdoor-Abenteuern nützlich ist.

Die Musik kommt entweder über Line-In oder Bluetooth zum Lautsprecher. Besitzer eines iOS- oder Android-Geräts kommen zusätzlich über die UE Boom App (Download: iOS, Android) in den Genuss einer ganzen Reihe zusätzlicher Features: So kann der Lautsprecher direkt über die App ein- und ausgeschaltet oder eine Weck-Funktion aktiviert werden. Außerdem bekommt man direkt über die App laufend aktuelle Updates für die Lautsprecher. Ja, richtig gehört: Der Funktionsumfang erweitert sich ständig durch Softwareaktualisierungen. So wurde erst vor kurzem das Block Party-Feature freigeschalten, womit mehrere Leute ihre Wunsch-Songs nacheinander auf einer einzigen Boom abspielen können.

ueboom-app

Ein weiteres wichtiges Feature, das man über die App aktivieren kann, ist der sogenannte „Double Up“ Modus: Hiermit können zwei Lautsprecher von Ultimate Ears (UE Roll, UE Boom 2, UE Boom or UE Megaboom) zusammengeschlossen werden. Der Ton wird je nach Wunsch entweder Stereo (also pro Lautsprecher einen Kanal) abgespielt oder einfach auf zwei Lautsprecher verdoppelt. Mit „Double Up“ können beispielsweise mehrere Räume mit der gleichen Musik bespielt werden. Für den Double Up Modus braucht man übrigens nicht zwangsweise die Smartphone App: Durch eine Tastenkombination kann dieser auch direkt an den Lautsprechern aktiviert werden.

Einzig die neue Gestensteuerung konnte mich nicht überzeugen. Mit dieser soll es möglich sein, das Abspielen zu pausieren oder einen Song weiterzuschalten. Leider funktioniert die Erkennung zu ungenau. Spätestens wenn man mehrere Male vergeblich auf die Oberseite der Boom klopft und nichts passiert, verzichtet man lieber auf die Funktion. Hoffentlich wird da in einem künftigen Update nachgebessert.

ueboom2-2

Bis auf dieses Manko kann ich an der UE Boom 2 nichts aussetzen. Ganz im Gegenteil: Ultimate Ears hat es geschafft, einen ohnehin schon großartigen Lautsprecher noch besser zu machen. Wer bereits eine UE Boom sein eigen nennt, wird wahrscheinlich nicht auf das neue Modell wechseln. Für alle anderen, die einen portablen Bluetooth-Lautsprecher in dieser Preis- und Gewichtsklasse suchen, besteht jedoch eine uneingeschränkte Kaufempfehlung. Die UE Boom 2 bietet einen großartigen Klang und ist wirklich für jede Outdoor-Aktivität und jede Party gerüstet. Sie ist ab sofort zu einem UVP von 199 Euro erhältlich. Wie gewohnt kommt der Lautsprecher in einer Vielzahl unterschiedlicher Farben: Von Rot, Blau, Grün, Lila-Orange bis zu dezenterem Weiß und Schwarz.

 

Disclaimer: Die Bloggerreise zur Vorstellung nach Berlin wurde von Ultimate Ears finanziert. Außerdem wurde mir eine UE Boom 2 zur Verfügung gestellt.

Kommentare